20.10.2018 #unteilbar

Die #Unteilbar Demo in Berlin am 13.10. war wirklich unglaublich. Die Vielen in all ihrer Diversität und Quantität: 242.000 Menschen auf den Straßen demonstrierten für eine offene Gesellschaft, eine neue soziale Bewegung für Solidarität und gegen Hass und Rassismus! Überwältigend! Beim Abschlusskonzert vor der Siegessäule blieben bis zum Abend noch viele Tausende und feierten die Vielfalt. Mit Reden von Carolin Emcke, Tarik Tesfu, Konzerten von Dota Kehr, Dirk von Lowtzow & Joy Denalane, Herbert Grönemeyer, Konstantin Wecker, Romano und vielen mehr… Hier seht ihr die ganze #Unteilbar Abschlussveranstaltung und mein Konzert mit der bezaubernden Bettina La Grahs und Nick Nuttall als goldene Fahnenschwinger*innen und Backing-Sänger*innen.

Inspiration award von key change

Liebe Freund*innen, vor zwei Wochen bekam ich beim Reeperbahn den inspiration award von keychange, die sich für eine gender balance für Musikerinnen bei Festivals einsetzen. Super Sache, das! Sie überreichten mir den Preis mit einer ausführlichen Laudatio von Reeperbahn Festival Leiter Alexander Schulz. Komisch, daß ich noch nie da gespielt habe… Kurz vorher traf ich auf Toni Visconti, den langjährigen David Bowie Produzenten, dem ich erzählte, daß ich die Sologitarristin beim David Bowie Musical Lazarus im Schauspielhaus Hamburg bin, (gender balance in der Band). Am 17.11. Premiere mit dem wundervollen Alexander Scheer, Regie: Falk Richter. It’s gonna be a musical! But it will rock as well!

Bernadette La Hengst receives Keychange Inspiration Award

 

Foto: Lena Meyer

Ihr wollt das Volk sein? Häh? Wir sind die Vielen!

Ihr wollt das Volk sein? Häh? Wir sind die Vielen! Hier kommt das Video zu meinem neuen Song, den ich im Frühling geschrieben habe, als ich dachte, so gehts wirklich nicht mehr weiter. Die Rechten waren nie weg, aber jetzt reichts! Aber wer ist eigentlich dieses verdammte Wir? Lasst es uns suchen und uns neu definieren für eine diverse Gesellschaft der Vielen. Schönheit durch grenzenlose Vielfalt! Danke an Trikont, bei denen ich im März 2019 mein neues Album rausbringe! Danke an Futurzwei. Stiftung Zukunftsfähigkeit und Stephanie von Beauvais für das tolle Video und an Die Vielen für die Glänzende Demo gegen Rechts! Danke an Ezé WendtoinKnarf Rellöm12Volt!

Like, kommentiere, teile das Video auf Deinen Social-Media-Kanälen und zeige, dass auch Du zu den Vielen gehörst. Jenseits digitaler Aktivität wollen wir auf die Straße gehen und dem rechten Stumpfsinn eine eindeutige Haltung von Menschlichkeit und Solidarität entgegenhalten. Folgende Termine sind nur einige im Demo-Herbst 2018:

  • 13. September, #WirSindMehr, Essen
  • 22. September, Seebrücke, Hannover
  • 29. September, We’ll Come United, Hamburg
  • 3. Oktober, NEIN zum neuen Polizeiaufgabengesetz Bayern (#NOPAG), München
  • 13. Oktober, #unteilbar, Solidarität statt Ausgrenzung – für eine offene und freie Gesellschaft, Berlin

Nicht in meinem Namen

Ich will kein Deutschland,

in dem man die Menschenwürde angreift,
in dem Menschen verächtlich gemacht werden,
in dessen Namen Lager errichtet werden,
in dem Flüchtlings- und Menschenrechtskonvention nicht gelten.
Ich will auch ein Europa nicht, das sich in eine Festung des Inhumanen verwandelt, das Menschen die Hilfe versagt, sie ertrinken lässt oder zurück in die Arme ihrer Folterer, Vergewaltiger und Erpresser treibt.

Ich sage: Das alles findet NICHT IN MEINEM NAMEN statt.

* Pack/Packen Sie dieses Logo und Statement in Deine/Ihre Nachrichten!

Mehr Informationen unter: futurzwei.org/nimn

Glänzen statt ausgrenzen

Liebe Vielen, es war eine große Freude, am Sonntag mit euch auf den Straßen Berlin die AfD wegzuglänzen! Wir waren vielfältig, und vor allem VIELE MEHR als die WENIGEN Spacken von rechts. 10.000 VIELE mit Glanz und Glamour, dazu mindestens 25.000 von der Club-Demo (AfD wegbassen) und viele andere Gruppen. Danke für alle, die auf der Straße waren für eine offene Gesellschaft! Danke an Ezé Wendtoin, Knarf Rellöm, Pastor Leumund und 12 Volt und die fantastischen DJs fürs rocken! Danke an Dana von futurzwei und Steph von Beauvais fürs Filmen. Bald gibt es ein Video von meinem neuen Song „Wir sind die Vielen“! Yeahh! Hier ein Blog Artikel von mir über das Wochenende auf IchBraucheEineGenie. Und danke an das tolle NEW DRESDEN Festival, wo ich Samstag mit meinem Chor vom Montagscafé gesungen habe. So kann die Zukunft aussehen! Wir alle sind DIE VIELEN….

19.5.2018

Hey ihr VIELEN da draußen! Kommt ihr auch zu unserer glänzenden Demo gegen den Aufmarsch der WENIGEN AfD Trolle am 27.5. in Berlin? Wir treffen uns um 11 Uhr am Weinbergspark, los gehts um 12 Uhr durch Mitte, vorbei an verschiedenen Theatern bis zum Pariser Platz vor der AdK, wo wir in einer großen glänzenden Abschlusskundgebung die Rechten auf der anderen Seite des Tors mit Glamour und Glanz wegbassen und wegsingen werden… Ihr wollt das Volk sein? Häh? Wir sind DIE VIELEN! Jede*r einzelne von uns! Dort werde ich auch mein neues Lied „WIR SIND DIE VIELEN“ singen, gefilmt wird von der tollen Stephanie von Beauvais, die von den wundervollen Futurzwei beauftragt wurde. Außerdem spielen noch Knarf Rellöm von der außerparlamentarischen Opposition und der fantastische Ezé Wendtoin aus Dresden/Burkina Faso. Kommt zahlreich! Seid VIELE!

19.4.2018

Liebe Frühlinger*innen, im gefühlt heißesten April meines Lebens gibt es viele neue Dinge zu berichten. Gestern gab ich dem Deutschlandfunk ein kleines Interview zur aktuellen Echo Preis Debatte über Antisemitismus und Sexismus, außerdem hier ein Artikel über Bob Dylan im Braut Tourbus in der NW. Heute war ich in Bonn bei der tollen Ausstellung „Zur Nachahmung empfohlen“ über Kunst und Nachhaltigkeit, läuft noch bis Ende Juni. Nächsten Donnerstag, den 26.4. spiel ich mit Youmna Saba (Beirut) und Derya Yildirim (Hamburg/Türkei) im Berliner Ausland. 3 women. 3 guitars. Oud. Saz. Electric. Yallah!  Und für alle in der Saarpfalz: Im schönen Blieskastel fange ich mit Ton Matton und seinen Linzer Kunststudent*innen unser neues Dorf Projekt „Vereint Euch!“ an. Am Sa, den 28.4. gibt es eine Auftaktveranstaltung mit Kochen und Einsingen in der alten Feuerwehr in Niederwürzbach.

15. März 2018

Liebe Frühlinger*innen, das Jahr fing ja nicht so doll an. Mein Freund und Förderer Achim Bergmann, das Herz von Trikont, dem Label, das seit 17 Jahren an meiner Seite steht, ist gestorben. Seine Trauerfeier in München war eine der bewegendsten Trauerfeiern, bei denen ich je war und hat mich erinnert an das, warum ich eigentlich Musik mache: Eigensinn, und der Wunsch nach Veränderung, wir sind ortlose Utopist*innen! Danke Achim für dein Leben. Und danke Eva Mair-Holmes, daß du Trikont weitermachst! Ihr werdet gebraucht!