29.11.2016

Heyho, da ist wieder viel los in diesem Herbst, Rechts-Populismus überall, da denke ich manchmal an meine Theaterserie „Das populistische Paradies“, die ich zusammen mit Till Müller-Klug vor vielen Jahren im HAU realisiert habe. Ich denke immer noch, das einzige was dagegen hilft, ist weiter dafür sorgen, daß „Gutmenschen“ und „Political Correctness“ nicht zum Schimpfwort verkommen, sondern Respekt und Mitmenschlichkeit verkörpern. Raus aus der Komfort Zone, rein in die Welt! Ich freue mich, Anfang Dezember in Beijing und Tianjin im Goethe Institut China zu spielen, außerdem stelle ich am 16.12. im Roten Salon/Berlin mein Café Europa vor, Lovesongs zwischen Madrid und Casablanca. Und hier ein schöner Nachbericht aus meiner Lesung/Konzert in Herford/Ostwestfalen. Und hier ein Radio Feature auf detektor.fm mit u.a. mir „Pop ist kein weißer heterosexueller Mann„. Geht raus und sprecht miteinander!

cafe-europa-madrid-klein

Future I come

Future I come! Ein super cooles Video zu dem Song, den ich in den Herbstferien in Freiburg bei dem Verein für feministische Mädchenarbeit Tritta e.V. zusammen mit den Future Girls gemacht habe. Danke an Lara Moseler für das wunderschöne Video und an Martina von Tritta!

Mobilität ich komme viel zu spät

Liebe Mobiletten, hier kommt das Video von unserem Mobilitäts-Hit beim Save the world III Young Planet Festival im Theater Bonn. Zusammen mit den Energetics haben wir Musik als Treibstoff benutzt und entschieden, mal länger an einem Ort zu bleiben. Mal sehen, ob es gelingt. Leider wurde die zauberhafte Ermela kurz nach dem Projekt zurück nach Albanien geschickt, das ist der Zwang zur Mobilität, den wir dringend abschaffen müssen!

Café Europa Reisereport

Liebe Reisendetten, ich bin wieder da von meiner dreiwöchigen Expedition zwischen Madrid und Casablanca. Es war sehr inspirierend und ich brauche noch etwas Zeit, um das alles zu verarbeiten. Aber das wichtigste war: Out of the comfort zone, into the world! Hier ist der 2. Teil Königin der Trucker und hier der 3. Teil Casablanca im 6/8 Takt meines Reisereports, den ich für DER FREITAG geschrieben habe. Und schon gehts s weiter mit Save the world III Young Planet im Theater Bonn, für die ich dieses Jahr das Thema Mobilität bearbeite. Mein Lied dazu heißt: Mobilität, ich komme viel zu spät!

img_4744

Café Europa 24.9.2016

My expedition between Madrid and Casablanca to collect love songs in my mobile Café Europa is almost over. It’s my last day in Casablanca. It took me some time to get used to this crazy city, all the noise, the dirt, the poverty, the richness of history, religion, architecture, rotten houses, the language, the traffic jam etc. But now I don’t want to leave anymore. The view out of the balcony in Hotel Central in Medina is amazing… Here is part 1 of my travel report for Der Freitag, part 2 and 3 will follow soon. Shukran et gracias, mercy and thank you all for this amazing experience. #sdc2016

Sommernews 2016 (11.8.)

Liebe Augustmenschen, es ist wieder Sommer, die Zeit steht fast still, und es gibt wenig zu berichten außer: slow down… Und hier ist ein großer Artikel aus der Jungle World über mich und Pop & Politik aus dem bereits erschienen Buch “Alle Verhältnisse umzuwerfen„, Stuhlpfarrer, Samuel; Kühberger, Leo (Hg.)
Gespräche und Interventionen zu Krise, globaler Bewegung und linker Geschichte Wien 2016 (Mandelbaum Verlag)#29_Dschungel_Imprint

Und hier mein Gespräch mit Nick Nuttall über Klima und Pop in der Spex 2015 endlich online!

Außerdem ist die Bergpartei/Die ÜberPartei, bei denen ich auf der Bezirksliste Friedrichshain/Kreuzberg bei der Berlinwahl im September zu wählen bin, fleißig dabei, unsere handgemalten Groß-Plakate in Berlin aufzubauen. Hier sind zwei Motive. Viel Vergnügen!Kommt alle rein Bergpartei Naturgesetze Bergpartei

20. Mai 2016

Liebe Maimenschen, nach vielen Konzerten zwischen Flensburg, Gelsenkirchen, Hamburg und Leipzig (wo wir auf der Bühne mit hunderten von Rosenblättern überschüttet wurden!!, geht die „Save the world with this melody“ Tour immer noch weiter… Heute in Erfurt zum Auftakt der Thüringer CARE Revolution, morgen im Roten Salon/Berlin zum „Saddest song of the world“ Festival. Und immer mit dabei „Wem gehört die Parkbank“, hier in einer besonders schönen Version bei den @Hamburger Küchensessions mit der bezaubernden Ladette Christine Schulz (Ex- Parole Trixie, jetzt Schwabinggrad Ballett):

1. April 2016

Liebe Frühlingsmenschen, ich freue mich sehr über alles was blüht und auf neue Abenteuer, die auf mich warten. Hier ein Video aus unserer MEHRHEITSGESELLSCHAFT aus dem Theater Freiburg, das leider schon abgespielt ist. Wir setzen über - we are bordercrossers!

 

Und hier ein Artikel aus Die Zeit, eine Art Liebesbrief an Souad, eine unserer syrischen Performerinnen. Die Zeit Liebesbrief an Souad März 16